Health Policy Monitor
Skip Navigation

Expertendialog mit Kaiser Permanente

18. Oktober 2007
Unter den Linden 1, Berlin

Nach der Fachtagung "Die Richtung stimmt: Populationsorientierte integrierte Versorgung" im Januar 2007 bot das "Internationale Netzwerk Gesundheitspolitik"der Bertelsmann Stiftung im Oktober 2007 erneut die Gelegenheit mit Experten von Kaiser Permanente über die Erfolgsfaktoren integrierter Versorgung und ihre Übertragbarkeit nach Deutschland zu diskutieren. Die Veranstaltung war eine Gelegenheit, einen bestehenden Einblick in die Kaiser-Welt zu vertiefen oder ganz neue Einblicke zu gewinnen - dieses Mal mit einem gesundheitspolitischen Schwerpunkt.

Diskutieren mit Politik-Managern von Kaiser Permanente

  • Robert M. Crane ist Leiter des Kaiser Permanente Instituts für Gesundheitspolitik. Er ist gleichzeitig Vizepräsident der Abteilung Forschung und Entwicklung für den Krankenversicherungszweig von Kaiser Permanente, genannt "Kaiser Foundation Health Plan", und für die angeschlossenen Krankenhäuser, "Kaiser Foundation Hospitals".  Bob Crane ist Leiter und Vorstand von Kaiser Permanente International. Vor seinem Wechsel zu Kaiser Permanente 1983 war Crane in verschiedenen gesundheitspolitischen Positionen auf US-amerikanischer Landes- und Bundesebene tätig. 
  • Molly Porter ist Leiterin der internationalen Trainingsprogramme bei Kaiser Permanente. In ihrer 17-jährigen Karriere bei KP war sie in verschiedenen Positionen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene tätig. Zuletzt war sie drei Jahre lang für die Kommunikation in der East Bay Area verantwortlich, wo sie die medizinischen Versorgungszentren in Oakland und Richmond betreute. Zuvor leistete sie die Kommunikationsberatung für den IT-Bereich Kaiser Permanentes.

Versorgung aus einem Guss

Wer sich international mit Vorbildern der integrierten Versorgung beschäftigt, kommt an Kaiser Permanente, dem führenden Anbieter integrierter Gesundheitsversorgung in den USA nicht vorbei. Das kalifornische Unternehmen mit Sitz in Oakland bietet seinen über 8 Millionen Versicherten eine Rundum-Versorgung: Es umfasst Versicherung, Ärzte und Krankenhäuser, Patienteninformationen, Apotheken und Reha-Einrichtungen. Alle arbeiten für die bestmögliche Versorgung Hand in Hand. Die Gesundheit der Versicherten durch Prävention und Selbstmanagement zu fördern und so kostenintensive Behandlungen zu vermeiden, ist dabei vorrangiges Ziel. Unterstützend wirken eine einheitliche, hoch entwickelte IT-Struktur und eine ausgeprägte Kultur der Zusammenarbeit über Sektorgrenzen hinweg.

Präsentation Kaiser Permanente, Expertendialog Oktober 2007

Contact

Ines Galla

Phone:05241-81-81226

E-mail:ines.galla@bertelsmann.de